Home

Studienabbrecher

Montag, Oktober 19th, 2009 | Author:

Studienabbrecher sind ziellose, faule, lebensunfähige und rückgratlose Aufgeber. Natürlich habe ich meine Freunde immer getröstet wenn sie nicht mit ihrem Studium zurechtkamen. “Wenn du sicher bist dass es das nicht ist, dann macht es ja keinen Sinn. Was möchtest du denn stattdessen machen?” Aber insgeheim wusste ich natürlich, dass man sein Studium nicht abbrechen darf.

Tja, da beisst sich die Katze in den Schwanz, wie man so schön sagt. Oder auch: Man soll am Tag nicht vor dem Abend lieben (J. Malmsheimer). Oder auch: Pral erst, wenn du heimreitest (Old Shatterhand).

Mein soeben begonnenes Studium erfüllt zur Zeit nicht den geringsten Zweck für mich oder meine Zukunft. Es geht einfach nicht. Bad luck. Wie meine Mutter sagen würde. Oder war es mein Vater? Denn vor nicht einer Woche habe ich 680 Euro an die Universität überwiesen, vor einem Monat bin ich umgezogen und die letzten drei Monate habe ich mit Wohnungssuche und Renovierung verbracht. Mein Freund ist dabei seinen Job aufzukündigen und meine Karriere- und Zukunftsvorstellungen verflüchtigen sich gerade wie eine Pfütze Benzin.

Und überhaupt, was sage ich den Leuten beim Klassentreffen, denen ich immer beweisen wollte dass eben DOCH, TROTZDEM was aus mir geworden ist?

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Comments Feed: RSS 2.0
Category: Fast Wichtiges, UNI (nteressant), wies so geht

You can leave a response.

7 Responses

  1. 1
    Andi 

    Das drumherum auch wenns Geld, Anstrengungen oder verbrauchte Zeit ist, sollte dich nicht daran hindern, frühzeitig die Notbremse zu ziehen. Wenns einfach die falsche Wahl war, shit happens. Ich helf auch gern wieder beim runtertragen der Möbel, falls du dich spontan umentscheidest ;-)

    Wie sähen die Alternativen aus?

  2. 2
    sumse 

    probiers mal damit:
    http://www.gummibaerchen-orakel.ch/orakel/

  3. 3
    admin 

    Das sagt das (eigentlich immer euphemistische) Orakel:

    Zwei rote, drei orangene Bärchen
    LEICHTIGKEIT, UNGEDULD, KREATIVITÄT

    Von dem englischen Maler William Turner wissen wir, dass er in früher Jugend einen folgenreichen Unfall erlitt. Er stürzte und schlug mit dem Kopf auf einen Stein. Als er zu sich kam, stellte er fest, dass ihm die Umgebung unscharf erschien. Er sah alles dreifach. Man musste ihn nach Hause tragen. Als er dabei in den Himmel blickte, hatte er ein Erleuchtungserlebnis: Er sah drei Sonnen. Und er war begeistert. Dieses Licht wollte er festhalten. Und als sich seine Sehkraft normalisert hatte, begann er zu malen. Er wurde einer der Superstars der Kunstgeschichte, der grösste Maler des Lichts. So. Und nun Sie. Sie brauchen keinen Unfall. Sie haben auch so dreimal Orange gezogen. Und das reicht, um zu garantieren: Sie entwickeln jetzt Ihre Schöpferkraft. Ihre spielerische Seite. Ihr heiteres Naturell. Die Sonnenenergie in Ihrem Inneren. Es beginnt eine Zeit munterer Ideen. Eine Zeit, in der Sie leicht auf Leute zugehen können. Eine Zeit der Lust. Oder wollen Sie gleich übers Ziel hinausschiessen? Werden Sie ungeduldig, wenn Sie nicht gleich auf Anhieb der Star sind? Wollen Sie die kreative Leichtigkeit durch Ungeduld und Machtstreben aufs Spiel setzen? Wollen Sie mit dem Kopf durch die Wand, statt locker herumzuprobieren? Wir fragen das, weil Sie noch zwei rote Bärchen gezogen haben. Zweimal Rot weist auf Anspannung und Streitlust hin. He! Sie brauchen jetzt nicht zu kämpfen! Müssen nicht erobern. Es geht mühelos mit Phantasie! Aber das werden Sie schon merken. Denn dreimal Orange ist stärker als zweimal Rot. Es bleibt Ihnen gar nichts anderes übrig, als lässig und heiter zu werden. Sie können gar nicht anders als kreativ und kontaktfreudig sein. Und wenn Sie streiten wollen, dann werden Sie es spielerisch tun. Als Meister im Wortgefecht. Als Highlight von Talkshows. Ja, treten Sie doch da mal auf. Wir schalten ein!

    Orakel vom Dienstag, 20. Oktober 2009, 10:40 Uhr

  4. 4
    sumse 

    passt doch, oder?

  5. He he, in der Tat sehr passend. Meins aber auch, oder was meinst du? ;)

    SPANNUNGEN, UNRUHE, KLÄRUNG

    Geht es Ihnen gut? Ja? Na, sagen wir: So lala. Stimmts? Die Bärchen, die Sie gezogen haben, weisen auf Unruhe hin. Es rumort in Ihnen. Und es rumort um Sie herum. Das ist keineswegs schlecht, aber Sie sind irritiert. Zweimal Rot bedeutet Ungeduld, auch eine verhaltene Furcht. Und zweimal Orange nervöse Unruhe. Zeigt sich das nicht auch in Ihren Träumen? Leute mit dieser Bärchen-Kombination berichten von unerfreulichen nächtlichen Bildern. Da explodiert ein Flugzeug, Autos crashen. Oder bleierne Angst nistet in dunklen Räumen. Insekten kriechen über Ihr Kissen. Etwas Schwarzes lässt sich auf Ihnen nieder. Jemand liegt unterm Bett. Oder steht im Zimmer und will Sie ermorden. Oder Sie sind eingeschlossen. Zurückgelassen. Verloren. Kommt Ihnen das bekannt vor? Wenn nicht, seien Sie nicht überrascht, wenn Sie demnächst senkrecht im Bett sitzen. Gruselig? Ja, gruselig. Aber ein gutes Zeichen. Nämlich ein Zeichen für Reinigung. Nicht zufällig haben Sie ja auch ein weisses Bärchen gezogen, das Symbol für Klarheit und Reinigung. Alpträume sind nämlich immer ein Zeichen dafür, dass etwas in Bewegung kommt. Dass Altes zurückgelassen wird. Dass ausgefegt wird. Und dieser Kampf wird gerade in Ihrem Inneren ausgefochten. Sie werden ein bisschen geschüttelt, damit Sie bewusst und wach werden. Und wenn Sie es tagsüber nicht werden, seien Sie gewiss, Sie werden es nachts sein. Mit anderen Worten: Es beginnt eine Zeit neuer Chancen. Und das weisse Bärchen zeigt schon an: Sie klettern eine Stufe rauf auf der Leiter Ihrer Entwicklung. Von da oben werden Sie plötzlich ungewohnt klar sehen. Und eine neue Souveränität an den Tag legen. Noch schwindelt Ihnen ein bisschen. Aber das gibt sich. Wir sehen Ihnen jedenfalls gespannt beim Klettern zu.

  6. 6
    Elster 

    Ein rotes, zwei gelbe, ein grünes, ein orangenes Bärchen
    EINSCHRÄNKUNG, MUT, FREUDE

    Kann es sein, dass Sie manchmal schwarzsehen? Dass Sie glauben, Sie seien arm dran? Dass Sie Pechsträhnen haben? Sie haben nämlich zwei gelbe Bärchen gezogen. Und zweimal Gelb, das bedeutet begrenztes Denken. Einschränkung der eigenen Möglichkeit. Bedeutet, dass Sie sich selbst Fesseln anlegen. Dass Sie zu häufig Dinge tun oder mit Personen zusammen sind, die Ihre Kreativität blockieren, die Ihre Energie absaugen oder lähmen. Häufig geht das mit Geldmangel einher, der nur Ausdruck ist Ihrer eigenen Wertschätzung. Die ist nämlich mangelhaft. Nein! War mangelhaft! Jetzt haben Sie ein paar Bärchen gezogen, die leuchtende Symbole des Wandels sind. Ein rotes: Sie kriegen einen Energiekick. Bekommen die Power, etwas grundlegend zu ändern. Sie werden das tun, was Ihnen Kraft bringt, werden zu den Leuten gehen, die Sie aufbauen, nicht zu denen, die Sie runterziehen. Ein grünes: Ihr Selbstvertrauen wächst. Weil Sie entdecken, was Sie besser können als andere. Weil Sie Ihre Arbeit nicht mehr billig weggeben. Sondern weil Sie für Ihre Leistung etwas verlangen. Wofür man Sie respektiert. Ein orangenes: Sie erkennen, dass die Freude Ihr Richtungweiser ist. Freude ist eine Form der Energie. Geld ebenfalls. Und Energie zieht Energie an. Also erfüllen Sie sich Ihre Wünsche. Geld ist keine lästige Notwendigkeit, sondern ein Freund. Nur wer von Geld gut denkt, kann damit glücklich sein, sprach Experte Walt Disney. Wer Geld für etwas Verwerfliches hält, wird es verlieren. Wenn Sie Geld ausgeben, denken Sie also: Mein liebes Geld, ich gebe dich frei. Aber du weisst, du bist immer herzlich willkommen. Und natürlich kannst du alle deine Freunde mitbringen. – Die kommen glatt! Und wir auch.

  7. 7
    admin 

    Jawohl. Passt wohl in beiden Fällen ausgesprochen gut!

Leave a Reply